Annette und Lucia




Lucia Hoymann
geboren 1967 in dem bezaubernden Städtchen Kevelaer am Niederrhein, wird ihr das Interesse am Kochen und leckerem Essen bereits in die Wiege gelegt.
Im elterlichen Betrieb, einem Hotel mit Restaurant und einer Metzgerei mit Catering-Service, dreht sich im Großen und Ganzen alles ums Essen. Und auch wenn der berufliche Weg zunächst in eine ganz andere Richtung führt, bleibt die Verbindung zum Essen zu jeder Zeit bestehen.

Die ersten Kochkurse gibt sie als Erzieherin in Essen. Kinder zwischen 7 und 11 Jahren lernen, sich selbst einfache Speisen zuzubereiten.
Eine Zeit lang bekocht sie Freunde bei sich zuhause, die sich einmal in der Woche bei ihre zum Essen anmelden können.

In Bremen angekommen eröffnet sie den Catering-Service Cucina verde. Neben den hauptsächlich vegetarischen Büffets für bis zu 25 Personen, beliefert dieser vor allem Bioläden mit herzhaften Snacks.
Als Geschäftsführerin des Townside Hostels kommen ihre kulinarischen Qualitäten bei allen Teamtreffen und -feiern zum Einsatz. Für die Gäste finden zweimal jährlich Themenbüffets statt.

Eine vegane Freundin schafft ein erstes Bewusstsein für das was wir Tieren antun, um Fleisch und Milchprodukte zu essen. Doch alte Gewohnheiten sterben nur langsam.
Erst das Video 'Glass Walls', von Paul McCartney bringt eine echte Veränderung. Die Umstellung auf eine vegane Ernährung beginnt.

Annette S.
Als sie 1966 in Bremen zur Welt kommt, erfüllt sie bereits die erste Voraussetzung für Essen Mal Anders: Sie hat großes Interesse an leckerem Essen!
Ihre Eltern legen einen weiteren Grundstein, indem sie sie bereits in den frühen 80er Jahren auf ein damals sehr exotisches Abenteuer namens 'vegetarische Ernährung' mitnehmen. Und obwohl diese Lebensart nur eine Phase im Leben ist, kommen Fleisch und Milchprodukte nur selten auf ihren Teller.

Der Wunsch mehr über das Essen und dessen Inhaltsstoffe zu erfahren, wird durch Ihre Arbeit in einem Versandhandel für Allergiker- und vegane Produkte geweckt. Erst hier wird ihr bewusst, dass verschiedene körperliche Symptome, die sie schon einige Zeit begleiten, Reaktionen auf Zutaten im Essen sind.Von da an wird das Ausprobieren neuer Rezepte, mit denen es sich möglichst beschwerdefrei Leben lässt, ihr neues Hobby.


Immer häufiger kommt sie in Kontakt mit der veganen Lebensweise. Ihre Schwester, selbst eine Veganerin, weitet ihren Blick dafür, dass der komplette Verzicht auf tierische Produkte nicht nur gesundheitliche Aspekte hat, sondern auch weniger Grausamkeit gegen Tiere bedeutet. Da
große Schwestern nicht immer gleich tun, was kleine Schwestern für richtig halten, braucht sie einen weiteren Anstoß, um sich letztendlich entscheiden zu können. Diesen Anstoß gibt des Videos 'Glass Walls' von Paul McCartney. Es reichen ganze 10 Sekunden um bereit zu werden für die vegane Ernährung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen